Herzlich willkommen
Homepage der Freiwilligen Feuerwehr Absdorf

3462 Absdorf, Kremserstr. 17, Tel.: (+43) 02278/2222

Informationen zur Homepage

aktualisiert: 22.12.2014 -17:30 Uhr


Info - Links:

Unwetterzentrale | ZAMG | Alarmierung Bezirk Tulln | Alarmierung Niederösterreich
FDISK Login | Blaulicht SMS Login | Diskussionsforum | Grundwassermessstelle Absdorf

Freiwillige Feuerwehr Absdorf aktuell

Josef Mann ist 60.

LM Josef Mann feierte Ende November seinen 60. Geburtstag. Seiner Einladung zur Geburtstagsfeier kamen die Kameradinnen und Kameraden gerne nach.
Kommandant HBI Manfred Weiss, Kommandant Stv. OBI Josef Schachenhuber und der Leiter des Verwaltungsdienstes OV Herbert Gratzl gratulierten im Namen der Freiwilligen Feuerwehr Absdorf.
Die Mitglieder der FF Absdorf bedanken sich für die Einladung und wünschen nochmals alles Gute zum runden Geburtstag.


Bezirksübergreifende Mannschaftsübung

Am Samstag, den 25. Oktober 2014, um 13:00 Uhr, rückten die Freiwilligen Feuerwehren Stetteldorf am Wagram, Königsbrunn am Wagram und Absdorf zur bezirksübergreifenden Mannschaftsübung aus.
Übungsobjekt war das durch die Gemeinden Stetteldorf und Absdorf gemeinsam genutzte Sammelzentrum. In der stark verrauchten Lagerhalle wurde eine Person vermisst; die Rauchentwicklung gründete in einem Flüssigkeitsbrand am Gelände.
Mehrere Rettungstrupps mit schwerem Atemschutz und die Wärmebildkamera der FF Absdorf wurden zur Personenrettung eingesetzt; für die Brandbekämpfung wurde Leichtschaum als Löschmittel verwendet.
Sechs Fahrzeuge und rund 40 Kameradinnen und Kameraden waren an dieser Übung beteiligt. Die Wasserversorgung wurde über die Schmida bzw. einen Feldbrunnen im Nordosten der Anlage sichergestellt.
Als Übungsbeobachter waren HBI Johann Lembacher vom AFKDO Stockerau und ASB Dominik Firmkranz vom AFKDO Kirchberg am Wagram vor Ort und beide konnten in der Nachbesprechung durchwegs positives Feedback geben.


Bewerbssaisonende – ein Rückblick und Dankeschön!

Erleichtert und stolz blicken die Wettkampfgruppen Absdorf Damen und Absdorf 3 auf das vergangene Bewerbsjahr zurück, vor allem die Damen-Gruppe, die sich im vergangenen Herbst formierte und mit dem Training begonnen hatte.
Nach der „Feuertaufe“ beim ersten Bewerb in Bischofstetten, Anfang April, absolvierten die Wettkämpferinnen sechs Vergleichs- und drei Abschnittsbewerbe. Mit dem 5. Platz am Landesfeuerwehrleistungsbewerb in Retz konnte das beste Ergebnis und das gesteckte Ziel, das Feuerwehrleistungsabzeichen in Bronze, erreicht werden; diese Topleistung ist das Ergebnis mehrmonatiger, intensiver Vorbereitung.
Absdorf 3 begegnete der Saison routinierter. Die Erfahrungen aus den letzten Jahren, bestätigt durch vergangene gute Leistungen, machten hungrig auf Topplatzierungen. Bei insgesamt sieben Vergleichs- und vier Abschnittsbewerben machte sich das engagierte und nachhaltige Streben nach dem Erfolg bezahlt: Dreimal Platz 1. und fünf weitere Podestplätze sind der stolze Lohn. Beim Landesbewerb in Retz konnte das Ergebnis aus dem Vorjahr nicht bestätigt werden. Dennoch: Mit Platz 137. in Bronze reiht sich die Gruppe am Ende des besten Fünftels aller niederösterreichischen Bewerbsgruppen ein – Respekt!
Betreut und unterstützt wurden die beiden Gruppen von Günter Klenk und Johann Lohner..
Ein herzliches Dankeschön für die finanzielle Unterstützung gilt den Sponsoren: Draxler GmbH, Atzenbrugg, Tischlermeister Gerald Fuss, Absdorf sowie Raiffeisenkasse Absdorf.


Übung in der Volksschule

Die Anspannung war groß, als die Freiwillige Feuerwehr Absdorf eintraf. Drei Fahrzeuge und viele Männer in Uniform waren zur Räumungsübung am 3. Oktober 2014 in der Volksschule Absdorf zu Besuch.
In zwei Gruppen wurden die vier Klassen aufgeteilt, um die Kinder einerseits auf die Übung vorzubereiten und andererseits das Verhalten im Brandfall zu erarbeiten sowie das Wissen, wie Brände verhindert werden können, zu vermitteln. So wurden die Ausrüstungsgegenstände eines Feuerwehrmannes mit schwerem Atemschutz vorgestellt und die Brandfluchthaube erklärt – diese konnte natürlich auch ausprobiert werden.
Im Anschluss wurde die Schule geräumt: Im ersten Teil der Übung begleitete ein Atemschutztrupp unter Zuhilfenahme der Rettungsleine die Kinder klassenweise über den Fluchtweg in den Schulhof zum Sammelplatz. Im zweiten Teil wurde es spannender; der gewagte Ausstieg durch das Fenster ins Freie bildete den Abschluss der Räumungsübung.
Im Anschluss konnten die Schülerinnen und Schüler die Feuerwehrautos bestaunen und in diesen Platz nehmen. Ein Foto zur Erinnerung an diesen Vormittag mit der Freiwilligen Feuerwehr Absdorf beendete den Besuch in der Volksschule, der nicht nur für die Kinder, sondern auch für die Mitglieder der Feuerwehr interessant war.
Die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Absdorf bedanken sich bei den Kindern, den Pädagoginnen und der Schulleitung für die engagierte Unterstützung bei dieser Übung.


[zum Seitenanfang]

Auszeichnung 2009